Correa bucht Atletico das Supercopa-Finale – Rückblick Sportfest 2019 –

S. B.

Spektakel in Jeddah: Correa bucht Atletico das Supercopa-Finale

Gerard Piqué, Sergi Roberto, Angel Correa

Siegtreffer: Angel Correa dreht jubelnd ab, Sergi Robertos Rettungsaktion kommt zu spät.imago images

Beide Trainer starteten mit der mehr oder weniger ersten Elf in die Partie. Auf Seiten der Katalanen ersetzten Umtiti und Vidal nach dem enttäuschenden 2:2 im Stadtderby gegen Espanyol Lenglet und Rakitic, Atletico-Coach Simeone brachte im Vergleich zum 2:1 gegen Levante nur Savic für Gimenez.

Oblak zweimal glänzend – Rudelbildung in der Halbzeit

Atletico erwischte im saudi-arabischen Jeddah, wo die komplette Supercopa in diesem Jahr ausgespielt wird, den etwas besseren Start in die Partie, mit zunehmendem Spielverlauf verschoben sich die Kräfteverhältnisse jedoch immer weiter in Richtung der Katalanen. Oblak rettete zweimal glänzend gegen Messi (23.) und Griezmann (40.), zudem verpasste Vidal eine Kopfball-Verlängerung von Griezmann nur um Haaresbreite (34.). Bei Atleticos bester Chance der ersten Hälfte, einem Freistoß von Herrera, war Barças Ersatzkeeper Neto, der erneut den verletzten ter Stegen vertrat, zur Stelle (32.).

 

Richtig hitzig wurde es im Duell der beiden Top-Klubs erstmals, als das Spiel gar nicht mehr lief. Sekunden nach dem Halbzeitpfiff hatten sich Messi und Jordi Alba in die Haare bekommen, eine Rudelbildung war die Folge. Am Ende wurden Suarez und Savic mit Gelb bedacht – obwohl die Partie bereits in der Pause war.

Joker Koke sticht nach 20 Sekunden – doch Barça schlägt zurück

Doch nicht genug der Halbzeit-Kuriositäten: Simeone brachte zum Seitenwechsel Koke für Herrera – und nur 20 Sekunden nach Wiederanpfiff stand der Atletico-Kapitän am Ende einer sehenswerten Kombination und vollendete eiskalt zur Führung (46.). Die Einwechslung hatte sich in Rekordzeit gelohnt. Doch Barça zeigte sich ob des unglücklichen Rückstands kaum beeindruckt und schlug schnell zurück: Messi stocherte sich gegen Savic und Koke irgendwie in Schussposition und traf trocken ins linke Eck (51.).

Der frühe Koke-Treffer schien Barcelona nur noch stärker gemacht zu haben, denn nun rollte Angriff um Angriff in Richtung Oblak. Der Slowene war bei einem Lupfer von Griezmann hellwach (56.), ein Tor von Messi wurde wegen eines vorangegangenen Handspiels des Argentiniers vom Videoschiedsrichter aberkannt (59.). Das 2:1 der Katalanen war folgerichtig: Oblak zeigte zwar gegen einen Suarez-Kopfball eine weiter Glanzparade, der Abpraller landete aber bei Griezmann – und diesmal war auch der glänzend aufgelegte Atletico-Schlussmann machtlos (62.).

Barça verpasst die Entscheidung – und Atletico dreht das Spiel

Mit der Führung im Rücken spielte Barcelona weiter munter nach vorne. Messi (65.) und Suarez (66.) vergaben weitere Chancen, zudem verweigerte der Videoschiedsrichter einem zweiten Barça-Treffer an diesem Abend die Anerkennung – diesmal stand bei einem Tor des aufgerückten Piqué Vorlagengeber Vidal hauchdünn im Abseits (74.).

So aber verpasste Barcelona die Entscheidung, Atletico kam in der Schlussphase noch einmal auf – und drehte das Spiel. Morata verwandelte einen Elfmeter, den Barça-Keeper Neto mit einem Foul am eingewechselten Vitolo verursacht hatte, zum 2:2 (81.). Und nur fünf Minuten später standen die Katalanen nach einem Ballverlust im Aufbauspiel sträflich offen – und Atletico versetzte dem spanischen Tabellenführer den Knockout. Morata setzte sich gegen Piqué durch und spielte steil auf Correa, der alleine auf Neto zulief und den 3:2-Endstand besorgte (86.).

——————————————————————————————————–

Rückblick Sportfest 2019 

Zunächst einmal möchten wir uns ganz herzlich für die Unterstützung zum VfB Sportfest 2019 bei unseren Sponsoren bedanken:

Das waren die Firma Fritz Stiefel Industrievertretungen GmbH aus Waiblingen, die Firma mopsoft aus Markgröningen, Bürger Maultaschen, die mit dem Bürger Mobil vor Ort waren, Ensinger Getränke, Peter Eberhardt aus Biberach, die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG aus Winnenden, die Sparkassenversicherung Stuttgart, die Volksbank Stuttgart eG, sowie Markus Scheurer von der RWT Revision und Wirtschaftstreuhand GmbH in Albstadt. Nicht zu vergessen unser Textilprofi Brusk Agirman von A&A Textildruck Stuttgart & Friends Werbemedien Zorn und Aki Getränkeservice in Weilimdorf. Die Fotos machte Mr. Burow.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Kampfrichter des Leichtathletikkreises Stuttgart für die professionelle Unterstützung und ihr Know-How und natürlich auch an unsere Helfer, die die Stationen hervorragend betreut haben.

Zum ersten Mal im Programm waren die Hindernisrennen. Da es sonst kaum Angebote für diese Disziplin gibt, kamen Athleten teils von weit her nach Stuttgart. Wir möchten diese Wettbewerbe gerne im nächsten Jahr im Angebot behalten und evtl. noch etwas mehr Konkurrenz in den einzelnen Altersklassen bieten. Unterstützung von den Zuschauern gab´s jedenfalls schon deutlich.

Fast 60 Kinder der U8 und U10 haben wir mit einem extra KILA Programm in das Sportfest integriert und allen zum Schluß für ihre tollen Teamleistungen eine Medaille, Urkunde und einen Sachpreis überreicht. Wir hoffen alle hatten genauso viel Spaß wie wir.

Beim ganzen Trubel um unser VfB Schüler- und Jugendsportfest ist bisher ein bisschen untergegangen, dass auch unsere Athleten aktiv an den Wettbewerben teilgenommen haben. Daher wollen wir das gerne nachholen, denn auch unsere Athleten schlugen sich an diesem Tag hervorragend. Für einige war es sogar der erste Wettkampf überhaupt und auf heimischem Boden schön zum Reinschnuppern in das Wettkampfgeschehen.
Gewonnen, und damit einen Pokal eingeheimst, haben Josephine Allotey über die 100m der W15 in 13,08s und Mia-Sophie Haase im Weitsprung der W13 mit 4,73m.
Die Chance auf ihr erstes Hindernisrennen nutzen Kjell Hoersch und Vincenzo Bihl. Nach einmal Training, haben sie sich tapfer geschlagen und sind gut ins Ziel gekommen.